Type and press Enter.

Das „R“ in Social Media steht für Realität

Social Media vs. Realität

Je nachdem, wofür man steht und welche Themen man bedient, neigt man in der Social Media Welt oft dazu, nur die schönen Momente zu zeigen – die besten Selfies, die beeindruckendsten Reiseziele und die glücklichsten Augenblicke. Das ist auch absolut in Ordnung so. Man möchte Momente aus dem eigenen Leben teilen, für sich selbst als Erinnerung festhalten, andere inspirieren, sich kreativ austoben. Allerdings ist das natürlich nur ein winziger Ausschnitt aus dem großen Bild des Lebens. That’s not reality, baby.

ABSEITS DER FILTER GIBT ES SO VIEL MEHR ALS DAS.

Nicht jeder Moment ist perfekt und nicht jedes wunderschöne Lächeln auf einem Foto ist echt. Wir wissen deswegen noch lange nicht, wie es jemandem geht, was denjenigen umtreibt, gegen welche Dämonen gerade angekämpft wird oder oder oder. Es mag für manche wirklich verrückt erscheinen, aber nur, weil man nicht jedes Problem mit der Öffentlichkeit teilt, keine Selfies mit Tränen in den Augen postet oder weil man nicht den ganzen Tag mit der Decke über dem Kopf im Bett verbringt, ist die Welt nicht gleich in Ordnung. Krass oder?

Das Leben hat Höhen und Tiefen und Social Media ist oft nur die glänzende Oberfläche, die wir präsentieren. Warum auch nicht? – NOT. YOUR. BUSINESS.

Eine Freundin meinte vor kurzem zu mir: “Auch (oder gerade?) in unserem Alter hat schon jeder sein Päckchen zu tragen”. Wie viel du davon teilst und mit wem, diese Entscheidung liegt ganz allein bei dir.

Es ist völlig menschlich, Schwächen zu haben und nicht immer stark zu sein. Ob du diese Momente auch mit der Welt teilen möchtest? The choice is yours.

Es gibt mehr als genug Tage, an denen ich mich frage, ob ich genug bin, ob ich all diese Erwartungen anderer erfüllen kann und möchte, Momente, in denen ich zweifle und Augenblicke, in denen ich einfach etwas Zuspruch oder eine Umarmung brauche. Und genau so geht es so vielen Menschen da draußen. Es wird viel zu schnell vergessen, dass hinter all diesen schönen Fotos und Videos auf den Social Media Plattformen echte Menschen mit echten Emotionen stecken, die alle Tag für Tag ihr eigenes Päckchen zu tragen haben. Vorverurteilen ist immer leichter (und spannender?), als zu hinterfragen. Nachzufragen. Nachzudenken.

Wie denkst du darüber? 

Hast du dich auch schon einmal dabei erwischt, jemanden aufgrund eines Social Media Posts vorzuverurteilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Oh nein, deine Newsletter Anmeldung konnte nicht gespeichert werden 🙁 Bitte versuche es erneut.
Yippie, deine Newsletter Anmeldung war erfolgreich.

NEWSLETTER ANMELDUNG

Melde dich für meinen Newsletter an, um nichts mehr zu verpassen. 

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden