Subscribe to our Mailing List

Get the news right in your inbox!

DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

BEAUTY | Heute kurz, morgen lang

8. Oktober 2013 in Persönliche Stories - 5 Comments - 3 min read

BEAUTY | Heute kurz, morgen lang

8. Oktober 2013 in Persönliche Stories - 5 Comments - 3 min read >/div>

Seit Montag sitze ich nun zu Hause, verbrauche ein Taschentuch-PĂ€ckchen nach dem anderen und verbreite Viren – juhu 🙁
Mich hat eine „wundervolle“ Bronchitis inkl. Schnupfen, Kopfschmerzen und allem drum und dran heimgesucht und hat sich nun zur Aufgabe gemacht, mich zu quĂ€len..

Da ich im Moment nicht viel machen kann und irgendwie nur hier rum liege, habe ich viel Zeit, um mir Themen fĂŒr den Blog zu ĂŒberlegen.

Ich dachte mir, ich berichte euch heute mal von meiner HaarverlĂ€ngerung, auf die ich schon wochenlang hin gefiebert habe 🙂
Vor zwei Wochen war es dann endlich soweit *_*

Da meine Haare von meinem FĂ€rbeunfall vor ca. einem Jahr ja so kaputt waren und nicht mehr wirklich gewachsen sind, habe ich es nicht mehr ausgehalten und wollte gern wieder lange Haare.

  

Bonding-Methode

Ich habe mich fĂŒr die Bonding-Methode entschieden. 
Da ich sehr dickes Haar habe, wurden 170 StrÀhnen å 0,5g verarbeitet.
Es handelt sich um 45cm langes indisches Tempelhaar.
Bei der Bonding-Methode werden die einzelnen StrĂ€hnen quasi an die echten HaarstrĂ€hnen durch Keratinverbindungen angeschweißt.

Gedauert hat die Prozedur ca. vier Stunden… Das kann eine echt lange Zeit sein, wenn man diejenige ist, die da sitzt und die Haare gemacht bekommt… Ich konnte irgendwann kaum noch sitzen xD

Haltbarkeit

Bei guter Pflege halten die StrÀhnen zwischen drei und sechs Monaten. Das hÀngt auch von der QualitÀt der Haare ab.
In jedem Fall sollten die Extensions aber entfernt bzw. erneuert werden, wenn sie soweit raus gewachsen sind, dass man die Bondings sieht.

Hier seht ihr jedenfalls das Ergebnis. 
Die Fotos wurden direkt nach der VerlĂ€ngerung aufgenommen 🙂

Eingewöhnung

Anfangs waren die Extensions etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, weil die Bondings ein bisschen an der Kopfhaut zwicken. Die erste Nacht war auch nicht so toll..
Man kann sich das vorstellen, als hĂ€tte man einen Haufen Haarnadeln ĂŒber Nacht im Haar.
Egal, wie ich auf dem Kissen lag, es hat immer wieder an der Kopfhaut gezwickt und geziept.
Zum GlĂŒck war es in der zweiten Nacht dann schon ganz anders.
Seitdem kann ich auch ruhig schlafen. Manchmal muss ich zwar ein bisschen rum probieren, bis ich richtig auf dem Kissen liege, aber so schmerzhaft wie in der ersten Nacht ist es definitiv nicht mehr.
Generell sind die ersten Tage mit den langen Haaren schon komisch. Man schaut stÀndig in den Spiegel, weil man sich an den Anblick gewöhnen muss.
Besonders mein Schatz hat ein paar Tage gebraucht, um sich an den neuen Look zu gewöhnen, aber mittlerweile hat er sich daran gewöhnt und es gefĂ€llt ihm gut 🙂
Zum GlĂŒck^^

Styling

Die Haare lassen sich auch ganz normal stylen, föhnen, glÀtten, fÀrben etc.
Was man eben gern damit machen möchte. Ich binde meine Haare gern oben zu einem Knoten zusammen. Hierbei sieht man die Bondings im Nacken allerdings sehr – mich persönlich stört es nicht unbedingt – immerhin weiß jeder, dass so eine Haarpracht nicht ĂŒber Nacht wĂ€chst.
Zur Not kann man sie aber auch mit einem Bandana oder Haarband ĂŒberdecken.

Pflege

Zur Pflege verwende ich Produkte fĂŒr sehr trockenes und strapaziertes Haar, viel Conditioner und Haarkuren fĂŒr glĂ€nzendes Haar.
Da die Extensions quasi „tot“ und nicht mit der Haarwurzel verbunden sind, brauchen sie viel extra Pflege, da sie sich nicht selbst mit Feuchtigkeit versorgen können.
Dadurch kann es eben sehr schnell zu trockenen Haaren und Spliss kommen.
Wichtig ist auch eine spezielle HaarbĂŒrste. Nach dem Waschen nutze ich einen groben 
Mit glattem Zopf

Vor dem ersten Waschen waren meine Extensions noch super weich und haben richtig stark geglÀnzt.
Nach dem ersten Waschen dann waren sie leider schon sehr viel matter geworden. Weich sind sie aber immer noch.
Das war fĂŒr mich aber auch ein weiteres Zeichen, dass sie viel Pflege brauchen.

Nach dem GlÀtten sehen sie auch schon wieder sehr viel besser aus.

Ich werde bei Gelegenheit mal ein aktuelles Foto hochladen, wie die Extensions nach mehrmaligem Waschen aussehen.

Ich hoffe, mein Bericht hat euch gefallen.

Solltet ihr Fragen zu diesem Thema haben, könnt ihr euch gern an mich wenden 🙂
Entweder schreibt ihr sie in die Kommentare oder schreibt mir einfach eine Nachricht.
Ich freue mich.

Welche Erfahrungen habt ihr mit HaarverlÀngerungen gemacht? Wart ihr zufrieden?

Milkandhoney Lifestyle

All posts

5 Comments

  • miss.mimimi [sveliCa.] 9. Oktober 2013 at 6:10

    Mit Extensions hab ich gar keine Erfahrung.
    Aber mit den Bed Head Produkten … ich bin nach Benutzung noch viel begeisterter als vorher! Riecht phĂ€nomenal, schĂ€umt ganz gut und macht die Haare unglaublich weich und "luftig". Nach dem Föhnen noch viel mehr. Ich hab zwar viele, aber sehr, sehr dĂŒnne Haare und die sehen nach dem Föhnen jetzt tatsĂ€chlich nach etwas aus!
    Kanns also nur weiterempfehlen (:

    • Franzi 10. Oktober 2013 at 12:06

      Vielen Dank fĂŒr die Antwort 🙂 Ich werde die Produkte auch mal testen 🙂
      Im Internet werden die Produkte sogar fĂŒr Extensions empfohlen 🙂

  • Katha ♄ 9. Oktober 2013 at 8:15

    Ich habe mir sowas ja auch schon ĂŒberlegt. Ich habe nur ein wenig Angst davor, was meine Umwelt dazu sagt, wenn ich auf einmal etrem viel lĂ€ngere Haare habe. Wie waren denn bei dir die Reaktionen? Haben dich viele darauf angesprochen?

    Und das mit dem Zopf, dass man da die Bondings sieht wĂŒrde mich auf Dauer glaub ich auch stören..

    Aber dir steht das super, sieht sehr gut aus. 🙂

    • Franzi 10. Oktober 2013 at 12:08

      Vielen Dank fĂŒr den lieben Kommentar 🙂

      Also bei mir waren anfangs zwar alle ĂŒberrascht, aber ich habe komplett nur positive RĂŒckmeldungen bekommen 🙂
      Manch einer hat zwat gemeint, dass es ein bisschen gewöhnungsbedĂŒrftig ist, aber nach zwei – drei mal hinschauen, fanden es dann alle toll 🙂

      Naja, ich trage die Haare auch meistens so, dass man die Bondings nicht sieht. Aber grundsĂ€tzlich kann man die Haare eben auch hochstecken, mĂŒsste die Bondings aber wohl mit einem Haarband kaschieren.

  • Michelle FrĂŒh 10. MĂ€rz 2014 at 20:57

    Sieht wirklich sehr schön aus, liebes :*
    Liebst Michelle

  • Leave a Reply

    Kategorien

    Subscribe & Follow

    NEWSLETTER

    Verpasse keinen neuen Beitrag mehr!

    DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

    Fair Blogging

    Werbung

    *Mit Stern gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Kaufst du ĂŒber diese Links etwas, erhalte ich eine kleine Mini-Provision. Dir entstehen hierbei keine Mehrkosten.

    ×